Direkt zum Inhalt
Skialpin

Kleinwalsertal Skigebiet: Das Skigebiet Kleinwalsertal-Oberstdorf im Steckbrief

Lieben Sie Skifahren? Dann bietet Ihnen das Kleinwalsertal ein Skigebiet, welches weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt ist: das Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal.

Wir stellen Ihnen die Skiregion vor und versorgen Sie mit Informationen rund um die wichtigsten Angebote. So finden Sie sich in Ihrem nächsten Skiurlaub schneller zurecht!

Kleinwalsertal Skigebiet: Größe und Lage

Ein Winterurlaub im Kleinwalsertal ist etwas ganz Besonderes - auch wegen der direkten Nähe zum Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal.

Genau auf der Grenze zwischen Österreich und Deutschland gelegen, vereint dieses Skigebiet die schönsten Abfahrten beider Länder. Etwa 130 Kilometer präparierte Piste sowie 48 Bahnen und Lifte erwarten Sie. Dabei ist es unerheblich, ob Sie vom bayerischen Oberstdorf oder vom österreichischen Kleinwalsertal aus in Ihr Ski-Erlebnis starten.

Berge und Abfahrten im Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal

Wenn Sie im Kleinwalsertaler Skigebiet den Pistenplan studieren, finden Sie Abfahrten an 7 Bergen:

  • Nebelhorn: Hier erwarten Sie mehrere rote Pisten, die lange Talabfahrt ist schwarz markiert.
  • Fellhorn und Kanzelwand: Neben mehreren roten Pisten gibt es hier auch blaue Pisten für weniger geübte Skifahrer.
  • Söllereck: Vom Söllereck führen vorwiegend blaue sowie eine rot markierte Piste ins Tal.
  • Walmendingerhorn: Von fast 2.000 Metern Höhe aus starten Sie hier auf verschiedenen roten Pisten wieder ins Tal.
  • Heuberg: Der mit 1.380 Metern Höhe kleinste Berg des Skigebiets bietet sowohl blau als auch rot markierte Abfahrten.
  • Hoher Ifen: Der Ifen bietet Skifahrern aller Übungslevel gleichermaßen Spaß auf blauen, roten und schwarzen Pisten.

Kleinwalsertal Skigebiet: Pistenplan

Möchten Sie im nächsten Urlaub im Kleinwalsertal das Skigebiet erkunden? Der Pistenplan der OK-Bergbahnen zeigt Ihnen interaktiv, wo Sie gerade auf die Piste gehen können.

Damit ist dieser Pistenplan auch während des Urlaubs ein hilfreiches Tool, um die nächste Abfahrt auszuwählen.

Möchten Sie vorher auch noch das Wetter vor Ort auschecken? Sie können das Kleinwalsertal samt Skigebiet per Webcam erkunden!

Saisonzeiten im Kleinwalsertaler Skigebiet

Vorbehaltlich geeigneter Witterung hat das Skigebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal jährlich vom 6. Dezember bis 1. Mai geöffnet. Dabei wird in 3 Saisonzeiten unterschieden:

  • Vorsaison: bis 24. Dezember,
  • Hauptsaison: zwischen dem 25. Dezember und dem 11. März,
  • SonnenSki: ab dem 12. März.

Wie schneesicher ist das Kleinwalsertal?

Das Kleinwalsertal sowie die Region Oberstdorf gelten als sehr schneesicher. Das Tal wird auch als Schneeloch bezeichnet, also eine Gegend, in der Schnee im Winter als sicher gilt.

Im Kleinwalsertal Skigebiet warten Schneehöhen von durchschnittlich mehr als 40 Zentimetern im Tal sowie teilweise mehr als 200 Zentimetern am Berg. Die Schneehöhen werden dabei regelmäßig im Bereich zwischen Walmendingerhorn, Heuberg und Ifen gemessen.

Besondere Angebote für Skifahrer

Für einen erholsamen Skiurlaub braucht es sicherlich mehr als gute Pisten und ein schönes Panorama. Wenn Sie im Kleinwalsertal Skifahren möchten, finden Sie verschiedene weitere Angebote, die Ihren Aufenthalt abrunden und verschiedene Möglichkeiten für Spaß und Bewegung bieten.

Funparks Crystal Family

Die Crystal Family Funparks des Skigebiets bieten Ihnen und Ihrer Familie besondere Möglichkeiten. Die drei Funparks bieten:

  • Crystal Slope: 840 Meter lange Funslope am Fellhorn mit Wellen, Tunneln und vielen anderen Elementen.
  • Crystal Peak: Leichter Funpark am Fellhorn mit Kickerline und Obstacles für Anfänger.
  • Crystal Ground: Kreativer und sehr beliebter Funpark an der Kanzelwand, welcher unter anderem Events und wechselnde Set-ups bietet.

Für kleine Skifahrer finden Sie am Söllereck den Mini-Park für die ersten Sprünge und Tricks sowie einen Monster-Parcours mit lustigen Figuren.

Freeriding und Tourengehen

Das Kleinwalsertal ist auch bei Freeridern und Tourengehern sehr beliebt. Die Skischulen der Region bieten daher neben Freeriding-Kursen für Anfänger auch geführte Touren an die besten Freeriding-Spots.

Zudem können Sie sich von Anfang Januar bis Ende Februar den Tourengeher-Abenden am Söllereck anschließen.

Skischulen und Skikurse

Skikurse eignen sich sowohl, um das Skifahren grundlegend zu erlernen als auch zum Einüben spezieller Techniken. Die folgenden Skikurse können Sie direkt online buchen:

  • Skilehrer Andy Herr: Private Skikurse für 1 bis 4 Personen, für alle, die gezielt bestimmte Techniken einstudieren oder sich vom Profi verbessern lassen möchten.
  • Skikurs für Wiedereinsteiger: In kleinen Gruppen von 1 bis 8 Personen erhalten Sie hier wertvolle Tipps, wenn Sie nach längerer Pause wieder ins Skifahren einsteigen möchten.
  • Skischule Ausser Hirschegg: Anfängerkurse für Erwachsene, Kinder und Kleinkinder sowie Snowboardkurse.
  • Skischulen Bödmen-Baad Mittelberg & Hirschegg: Anfängerkurse für Erwachsene, Kinder, Kleinkinder und Jugendliche sowie Snowboard- und Langlaufkurse.
  • Skischule Riezlern: Anfängerkurse für Erwachsene, Kinder und Kleinkinder sowie Snowboardkurse.
  • Skischule Seite-Egg Riezlern: Kinder und Jugendkurse in jeweils drei Schwierigkeitsstufen.

Kleinwalsertal Skigebiet: Verleihstationen in der Nähe

Selbstverständlich können Sie komplettes Ski-Equipment bei Partnern im Kleinwalsertal leihen - stets nur unweit Ihres Urlaubsortes und des Skigebiets. Besonders beliebt sind die Verleihangebote von Sport Kessler in Riezlern, Sport Pauli in Hirschegg und Sport Hillbrand in Mittelberg. Auch hier ist jeweils eine Online-Buchung möglich.

Kleinwalsertal Skigebiet: Preise nach Altersgruppen

Ein Vorteil des zusammengefassten Skigebiets Oberstdorf-Kleinwalsertal ist, dass Sie mit nur einem Ticket auf allen Pisten des Gebiets fahren. Somit können Sie nicht nur im Kleinwalsertal im Skigebiet zu diesen Preisen fahren, sondern auch in den anliegenden Bayerischen Alpen.

Bei allen Tickets gilt: Je mehr Tage im Kleinwalsertaler Skigebiet, desto kleiner die Preise. Wir zeigen Ihnen in diesem Ratgeber exemplarisch die Tagespreise, weitere Angaben finden Sie in der offiziellen Preisliste.

Bei Tagespässen gibt es keine preislichen Unterschiede zwischen den Saisonzeiten, bei Mehrtageskarten sparen Sie in der Nebensaison einige Euro. Die genannten Preise gelten zur Skisaison 2021/22.

Preise für Kinder

Kinder zahlen zu allen Saisonzeiten den gleichen, ermäßigten Preis.
Kleinkinder bis 5 Jahre zahlen 9 Euro für einen Tagesskipass. Kinder von 6 bis 15 Jahren zahlen 20 Euro.

Preise für Jugendliche

Diese Preisstufe richtet sich an alle Skifahrer, die zum Zeitpunkt des Besuchs im Skigebiet 16 oder 17 Jahre alt sind. Sie zahlen für einen Tagespass 40,50 Euro.

Preise für Erwachsene

Erwachsene zwischen 18 und 59 Jahren zahlen 52,50 Euro für einen Tagespass ins Skigebiet.

Preise für Senioren

Senioren können leicht ermäßigte Skipässe im Gebiet Oberstdorf-Kleinwalsertal erwerben. Ab 60 Jahren zahlen Sie für den Tagesskipass nur noch 50 Euro.

Und was ist mit Langlauf im Kleinwalsertal?

Möchten Sie lieber Langlauf praktizieren? Auch dazu hat das Kleinwalsertal einiges zu bieten - unter anderem 50 Kilometer präparierte Loipen sowie spezialisierte Kurse und ein entsprechendes Angebot in den Verleihstationen.

Und wenn Sie es zwischendurch einmal einen Tag ruhig angehen lassen möchten, entdecken Sie das Kleinwalsertal doch einfach einmal beim Wandern im Winter. Nach allen sportlichen Aktivitäten entspannen Sie dann perfekt im Relax-Spa unseres Hotels.