Direkt zum Inhalt
Trailrunninginterview Seppi Neuhauser

Trailrunning Kleinwalsertal: Interview mit Seppi Neuhauser

 

Wandern, Biken, Klettern, Bergsteigen, Skifahren - das Kleinwalsertal ist eine ganzjährige Region für alle, die es aktiv lieben. Neben den bekannten Sportarten, ist es auch ein ideales Gebiet für Trailrunner. Warum das so ist, wie man sich am besten auf einen Trailrunninglauf vorbereitet und wann die beste Jahreszeit fürs Trailrunning im Kleinwalsertal ist, verrät uns Trailrunning Trainer Seppi Neuhauser im folgenden Interview. 

 

1. Wie bist du selbst zum Trailrunning gekommen?

Meine sportliche Karriere startete mit Fußball, bis ich dann
1989 vom Marathon zum Triathlon kam (10 Jahre war ich im österreichischen Nationalteam erfolgreich unterwegs) und im Ausdauersport die Liebe gefunden habe. Beim 1. Kanzelwand Berglauf 1987 entdeckte ich dann das Trailrunning.

Da der Trainingsaufwand Triathlon extrem aufwendig war, kam mir der Wechsel zu Trailrunning perfekt entgegen. Über Oberstdorf erhielt ich einen Startplatz beim Trans Alpin, (einer der schwersten Etappenrennen über den Alpenhauptkamm, mit ca. 18.000 Höhenmeter, 250-300 km).
Berglauf ist mein Ding – wir leben inmitten der Berge – in der schönsten Sackgasse der Welt, somit idealste Bedingungen für diese Sportart.

2. Was fasziniert dich an der Sportart?

Es ist einfach die tolle Kombination aus im Einklang mit der Natur sein, der Variabilität vom Gelände und der Dynamik dieser Sportart. Die Natur erweitert die Sichtweise nicht nur im Sport, sondern auch fürs ganze Leben.
Wenn ich beim Berg hinauflaufen den eigenen Atem spüre, meine Belastbarkeit immer wieder aufs neue testen kann und es mit meinem Körper immer wieder schaffe, ganz oben anzukommen, das fasziniert mich einfach. Um dann wieder der Natur beim Sonnenaufgang ganz nah zu sein - ein wahnsinnig tolles Erlebnis.

3. Welche Voraussetzungen braucht es?

Ausrüstungstechnisch braucht es tatsächlich nicht viel: 

  • Ein gut angepasster Laufschuh und
  • Funktionelle Kleidung 
  • Genug zu trinken
  • wetterbedingte Kleidung (Sonnen- und Regenschutz)
  • bei einer längeren Distanz eventuell eine kleine Energiezufuhr (z. B. einen Landjäger, ein Riegel etc.)

Dies ist natürlich individuell ausbaufähig, mit der heutigen Materialmöglichkeiten.

4. Kann jeder Trailrunning machen?

Körperlich kann jeder, der motiviert ist und „Bock“ drauf hat, Trailrunning machen. Es müssen nicht immer gleich 300 km sein. 
Trail bedeutet in der Natur querfeldein, Pfade… d.h. man kann sogar auch mit Gehen oder Wandern starten, es muss nicht gleich Running sein. Die Geschwindigkeit ist nicht das Wichtigste, sondern die Bewegung in der Natur.
Wer ganz genau wissen möchte, welche Form von Trailrunning individuell passt, dem empfehle ich vorher einen Gesundheitscheck oder eine Lebensfeuermessung durchführen zu lassen. 

5. Wann ist die beste Zeit für Trailrunning?

Die beste Zeit fürs Trailrunning ist dann, wenn man motiviert ist – man kann innerhalb von 3 Tagen starten, dann läuft die Dynamik von selber.
Prinzipiell hat jede Jahreszeit im Trailrunning seine Vorzüge:

Trailrunning im Herbst: 

Herbst ist in der Natur der Übergang von Sommer in den Winter. Es ist der Übergang in die ruhige Zeit. Wir haben jetzt die Möglichkeit, die super aktive Sommer- und Frühherbstphase auslaufen zu lassen, Einklang zu finden und Energie für die kalte Jahreszeit zu sammeln.

Trailrunning stärkt das Immunsystem für den Winter und man fühlt sich durch das Laufen im freien Gelände eher mit sich und den Kreisläufen der Natur verbunden. 

Trailrunning im Winter:

Der Winter eignet sich ideal für sanftes, eher gemütliches Laufen. Es ist wichtig, hier mit der Energie gut hauszuhalten. Die Zeiten mit Tageslicht sind begrenzt - daher eignet sich Trailrunning im Winter perfekt, um die hellen Stunden aktiv im Freien zu verbringen. 

Trailrunning im Frühling:

Der Frühling in der Natur steht für Aufbau und Erwachen, neu starten und Motivation sammeln. Jetzt ist eine gute Zeit, um sich langsam wieder auf längere Touren einzustimmen. Die Tage werden länger und wärmer. Durch steigernde Trainings kann jetzt der Körper aus dem Winterschlaf geholt und fit für den Frühling werden. 

Trailrunning im Sommer: 

Sommer ist eine Sport-Hochzeit – hier kann man voll ausschöpfen und „Gas geben“. Vor allem die Morgen- und Nachmittagsstunden eignen sich ideal für eine Trailrunningeinheit. 

"Das Leben wird nicht gezählt an den Atemzügen,
sondern an den Momenten, die uns den Atem rauben!
Trailrunning raubt uns den Atem gleich auf zwei Arten und Weisen: 
Einerseits von der Belastung, außer Atem zu kommen,
anderseits vom Wow-Effekt, den die Natur und die eigene Leistung einem schenken."

Seppi Neuhauser

6. Trailrunning: allein oder in der Gruppe?

Idealerweise startet man mit einem Personal Coaching – Training oder in einer Laufgruppe, um die ersten Schritte auf Anweisung zu lernen. Diese beinhalten zum Beispiel das kleine Lauf ABC, richtiges Atmen und wie man technisch korrekt Bergauf bzw. Bergab läuft. Allgemein würde ich immer empfehlen, so zu starten, das vermindert das Verletzungsrisiko, motiviert, bringt Spaß und bereitet einen auch energetisch auf mehreren Ebenen auf die Läufe vor. Theoretisch kann man aber natürlich auch allein laufen. 

7. Was liebst Du am Trailrunning im Kleinwalsertal?

Das Tal ist sehr vielseitig – über Flüsch, Karst, schroffes Gelände oder einfach auf den über 100 natürlichen Wanderwegen ist für alle was dabei. Besonders super sind die 3 Höhenlagen, um für jeden „Ist- Körperzustand“ die richtige Laufeinheit zu haben. Unser Tal bietet mir eine Sicherheit – schön und lieblich eingebettet. 

8. Was sollte man vor einem Run essen:

Zuerst einmal sollte man nicht zu knapp vor dem Start essen. Führe ca. 2 Std. gut Kohlenhydrate zu und iss im Anschluss nichts Belastendes mehr. Flüssigkeit ist bis zu 15 Minuten vorher möglich, um so die Speicher aufzufüllen. Dabei kommt es natürlich auch immer auf die Intensität oder Länge des Laufes an.

 

Über Seppi Neuhauser

Seppi Neuhauser ist Gesundheitsberater und Lebensfeuer Professional. Neben zahlreichen Trainertätigkeiten und der Betreuung von Spitzensportlern hat er selbst viele Jahre Triathlons, Marathons und andere Langstreckenläufe erfolgreich bestritten. Sein Wissen aus seinen eigenen Erfahrungen als Trainer sowie Ausbildungen in der Sportpsychologie nutzt er heute dazu, „Menschen zu motivieren, bis sie sich selbst motivieren“. 

Trailrunning Events im Kleinwalsertal

Auch in diesem Jahr finden wieder Trailrunningevents im Kleinwalsertal statt. Buche dir deinen Platz und reserviere dir die Sonnenburg als Basislager.

Gruppetto Trailrunning Camp, 24.7. - 31.7.2022

Walsertrailchallenge, 30.-31. Juli 2022

KOSTENLOSE TRAININGSVORBEREITUNG MIT SEPPI NEUHAUSER

Du hast auch Lust aufs Trailrunning bekommen? 

Schau dir hier Trainingstipps von Seppi an. 

Und wenn du deinen Urlaub in der Sonnenburg schon gebucht hast und an einem der Trailrunningläufe teilnehmen möchtest, sprich uns gern bezüglich aktueller Touren an